1. Herren

Kader I.Herren

Tor: Bastian Kuska, Jan Wiwiorra

Abwehr: Stefan Bardehle, Leon Borgmann, Manuel Hothan, Eugen Fabrizius, Cedrik Klein,Marvin Mork, Karsten Wieneke

Mittelfeld: Gavin Beal, Roman Bendereit, Björn Bertram, Niko Braehmer, Finn Ganser, Björn Hoppe, Sven Käse, Jan Liebert, Philipp Nulle

Sturm: Tim Fauth, Till Fischer, Nico Kuhlmann, Maximilian Ringleff

Trainer: Marco Blana

Betreuer: Heiko Requadt

Zugänge

Gavin Beal (II. Herren)

Björn Bertram (HSC/BW Schwalbe Tündern)

Till Fischer (eigene A-Jugend)

Finn Ganser (BW Salzhemmendorf)

Leon Borgmann (II. Herren)

Cedrik Klein (II. Herren)

Abgänge:

Dennis Hupe (III.Herren)

Patrick Klemme (TC Hameln)

Lars Melzer (III.Herren)

Felix Strüber (Eintracht Afferde)


Die abgelaufene Saison war entgegen der Erwartung geprägt vom Abstiegskampf. Nach dem Erstrundenaus im Pokal in Großenwieden zeichnete sich schon ab, dass nicht alles nach Plan verlaufen würde. Der Saisonbeginn verlief ebenfalls holprig und so kehrte schnell Unruhe ein, die zu einem nicht eingeplanten Wechsel auf der Trainerbank führte. Mit Marco Blana wurde schnell ein Nachfolger gefunden, der in den verbleibenden vier Spielen im Jahr 2018 den freien Fall stoppen konnte. Nach einer guten Rückrundenvorbereitung startete man mit positiven Ergebnissen in die Freiluftsaison, allerdings gelang es nicht, sich frühzeitig den Klassenerhalt zu sichern, da die halbe Liga bis kurz vor Saisonende im Abstiegskampf steckte. Letztlich gelang es aber, am vorletzten Spieltag in der Nachspielzeit die Klasse als Tabellenzehnter zu halten.

Toptorschütze war Maximilian Ringleff mit 11 Treffern, Philipp Nulle war wie in der Vorsaison der meist eingesetzte Spieler.

Für die neue Spielzeit wünscht man sich einen ruhigeren Saisonverlauf, wenngleich die Aufgaben nicht einfacher werden. Zu den Favoriten der Liga zählen sicher Bezirksligaabsteiger BW Salzhemmendorf sowie der TSV Bisperode. Ziel für die Blana-Elf sollte ein Platz zwischen 7-10 sein. Im Kader wird es einige Veränderungen geben, wodurch ein Verjüngungsprozess eingeleitet wird.

Neben Finn Ganser, der aufgrund seiner Jugendausbildung in Tündern und Havelse für viel Stabilität sorgen wird, kehrt mit Björn Bertram ein alter Bekannter zum VfB zurück, der trotz seines Alters noch Impulse setzen kann. Ferner sollen vor allem die Nachwuchskräfte Gavin Beal, Leon Borgmann und Cedrik Klein aus der VfB-Reserve an die Kreisliga herangeführt werden. Erfreulich ist hierbei, dass es sich bei allen dreien um Eigengewächse des VfB handelt! Man wird der Elf Zeit einräumen müssen, die sie auch bekommen wird! Gleichwohl steckt genug Potential in der Mannschaft, um die gesteckten Ziele zu erreichen.

Ein besonderer Dank geht an alle Sponsoren und Gönner, die die I.Herren in der abgelaufenen Saison unterstützt haben, insbesondere an die Fleischerei Lange., die das Team mit neuen Trikots ausgestattet hat.