Nach einem bisher enttäuschenden Saisonstart gelang dem ambitionierten TSV Bisperode heute der vierte Saisonsieg. Gegen den Tabellenfünften, VfB Hemeringen, gewann die Mannschaft von Spielertrainer Rik Balk mit 2:1. Von Anfang an überließen die Ostkreisler den Gästen den kontrollierten Spielaufbau und versuchten aus einer kompakten Abwehr heraus über Konter zur Torchancen zu kommen. „Wir wollten heute mal nicht das Spiel machen und tiefer stehen. Durch das schnelle 0:1 durch Nico Kuhlmann. war der Plan dann allerdings hinfällig“, berichtete Bisperodes Sprecher Konrad Voss. Nur acht Minuten nach der Gästeführung hatte Bisperodes Robert Voss die passende Antwort parat und erzielte das schnelle 1:1. Laurenz Köhler und Benedict Dreier vergaben anschließend weitere Möglichkeiten zur 2:1-Führung. Nach dem Seitenwechsel flachte das Spiel zusehends ab. „Es gab auf beiden Seiten kaum noch Torchancen. Wir waren spielerisch leicht überlegen“, skizzierte Voss den weiteren Spielverlauf. Die einzige Torchance im zweiten Durchgang brachte schließlich die Entscheidung. Jonas Wottke setzte in der 83. Minute zum „Lucky Punch“ an und erzielte den umjubelten 2:1-Siegtreffer. „Das Spiel war nicht schön anzusehen. Am Ende ist unser Matchplan trotz des 0:1 aufgegangen“, resümierte Voss, der Schiedsrichter Marvin Mühlenweg sowie seinen Spielern Ansumana Colley und Jonas Wottke starke Leistungen attestierte.
Tore: 0:1 Nico Kuhlmann (12.), 1:1 Robert Voss (20.), 2:1 Jonas Wottke (83.).

 

quelle: awesa.de