Da auf dem Sportplatz aktuell wenig läuft, beantwortet Finn mal ein paar Fragen 😀

 

1. Frage von Peter: Hörst Du auf zu rauchen, wenn der Verkauf von losem Tabak eingestellt wird?
Zunächst mal: sehr gute Frage Peter! Nach reiflicher Überlegung würde ich sagen, dass das Aufhören wohl von der Art der Rauchware unabhängig sein wird, auch wenn ich natürlich nach wie vor begeistert und überzeugt von der selbstgedrehten Zigarette bin. Vielleicht bekomme ich ja noch die Kurve, den Verstand über den Genuss zu stellen, garantieren kann ich das allerdings nicht.

2. Was muss Deiner Meinung für eine erfolgreiche Abstiegsrunde der I. Herren besser laufen?
Insgesamt muss man schon sagen, dass die Hinrunde für uns nicht nach Plan verlief. Neben zahlreichen Verletzten ist wohl die teilweise haarsträubende Trainingsbeteiligung im Kopf geblieben, die es logischerweise schwer gemacht hat, jedes Wochenende ein eingespieltes Team auf den Rasen zu bringen. Daneben fehlte es meines Erachtens auch immer wieder an einem gewissen Kampfgeist, wenn man zurück liegt. Da müssen wohl einige etwas mehr Leaderqualitäten entwickeln, statt sich gegenseitig für Fehler verantwortlich zu machen, da schließe ich mich selbstverständlich ein. Insgesamt war es für also ein Zusammenspiel aus einigen Faktoren, wobei die Trainingsbeteiligung und die Sprache auf dem Platz, die Dinge sind, die wir verbessern können und müssen, die letztendlich von der Einstellung jedes Einzelnen abhängen.

3. Was darf sich dabei auf keinen Fall ändern?
Auf keinen Fall darf sich ändern, und die Antwort fällt mir leicht, der Zusammenhalt nicht nur in der Truppe, sondern des ganzen Vereins: das Bierchen nach dem Training, das Zuschauen bei anderen Mannschaften als der ersten Herren und der freundschaftliche Umgang aller Beteiligten. Mir ist klar, dass jeder Dorfverein von sich behauptet, etwas besonderes zu sein, aber ich bin immer wieder überrascht und begeistert, wie viele Zuschauer nicht nur zu Hause, sondern auch bei Auswärtsspielen dabei sind und uns unterstützen.

4. Was guckst Du dir von folgenden Spielern für dein eigenes Spiel ab?

  • Karsten Wieneke
    Karsten ist ein absoluter Kämpfer und Sportler zu 100%! Selbst wenn wir aussichtslos zurück liegen, gibt er keinen Zweikampf verloren, da geht mir schon etwas die Motivation ab. Daneben ist Karsten topfit, daran arbeite ich jetzt auch wieder, aber daran kann sich jeder ein Beispiel nehmen.
  • Bastian Kuska
    Wenn Basti Bock hat und die Partie gut läuft, ist seine Sprache auf dem Platz super stark. Das Dirigieren von hinten ist für die Spieler weiter vorne besonders in der Rückwärtsbewegung wichtig. Ansonsten kann ich mir in Sachen Keeperfähigkeiten nahezu alles abgucken, da bin ich wirklich völlig unbrauchbar.
  • Stefan Bardehle
    Von Stefan definitiv die Passsicherheit im Gammeleck! Ganz abgesehen von den erstklassigen No-Look-Pässen und Hackentricks im Eck hat Buddy aber auch schon starke Spiele gehabt. Besonders in Erinnerung ist mir ein Spiel gegen Eimbeckhausen geblieben, in dem er Michael Wehmann ausgeschaltet und nahezu jeden Luft- und Bodenzweikampf gewonnen hat.
  • Tim Vauth
    Tim ist natürlich der Bodybuilder des Teams. Dazu ist er aber auch technisch nicht so schlecht!

5. Du hast in der Hinserie auch in der II. Herren gespielt. Was sind die wesentlichen Unterschiede der beiden Mannschaften?
Als ich in der II. Herren gespeilt habe, war ich ja leider noch etwas angeschlagen und vorher mehrere Wochen gar nicht auf dem Platz, sodass ich auch da nicht über die volle Zeit spielen konnte. Der wesentliche Unterschied ist wohl zuerst der Altersdurchschnitt 😀 Daneben ist der Druck , ein Sieg zu holen, vielleicht nicht so hoch wie in der Ersten. Auch der Klassenunterschied auf dem Platz ist spürbar: man hat einfach deutlich mehr Zeit am Ball. Außerdem habe ich in der Zweiten das erste Mal seit Jahren wieder auf meiner gelernten Innenverteidiger Position gespielt, wobei mir aufgefallen ist, wie viele lange Bälle geschlagen werden müssen, weil es an Anspielstationen mangelt. Da ist der Unterschied zur Ersten allerdings nicht unbedingt riesengroß.

6. Was macht für Dich der Fußball im Amateurbereich aus?
Fussball im Amateurbereich ist einfach ein Hobby. Letztendlich verbindet man Sport mit dem Treffen von Freunden. Gerade deshalb ist es so entscheidend, dass nicht alle nach dem Training schnellstmöglich nach Hause fahren. Entscheidend ist einfach eine gute Stimmung, ansonsten gehen die Jungs einem anderen Hobby nach, es wird ja niemand dafür bezahlt.

7. Welche Stärken bzw. welche Schwächen hast Du gegenüber den fußballerischen Fähigkeiten deines Vaters?
Ich habe ihn ja nun leider nie selbst in der ersten Herren spielen sehen. Die Spiele in der Alt-Senioren möchte ich dafür auch ungern heranziehen. Heiko Requardt hat mal gesagt, wir seien uns recht ähnlich in der Spielweise, Toreschießen war wohl auch bei ihm eher seltener 😀 Insgesamt kann ich die Frage leider sehr schlecht beantworten.

8. Beschreibe mal einen perfekten Sonntag für Dich?
Der perfekte Sonntag ist natürlich unter den gegebenen Umständen zu bewerten: Wäre Corona nicht unser ständiger Begleiter, würde ich mir einen Super-Sonntag mit Dreifachsieg und gemütlichen Ausklang wünschen. In der derzeitige Situation katere ich auch gerne denn Sonntag auf dem Sofa mit Bundesliga aus.

9. Was soll der VfB nach Überwindung der Pandemie als Erstes machen?
Ich würde mir ein komplettes VfB-Wochenende wünschen! Einfach vereinsintern Fussball spielen und mit allen Vereinsmitgliedern zusammenkommen. Das würde jedenfalls auch die ausgefallene Weihnachtsfeier kompensieren.

10. Welche Zeitungsüberschrift würdest Du gern über Dich lesen?
„Ganser schießt den VfB Hemeringen zum Kreispokalsieg!“ Ich schieße ja ohnehin kaum Tore. Deshalb wäre der Pokalsieg für den Verein und ein Tor für mich eine insgesamt geile Aktion!

11. Auf welche Frage suchst Du noch nach einer Antwort?
Leider konnte ich die Frage 7 nicht hinreichend beantworten. Deshalb wäre ich sehr froh, wenn Heiko Requardt mir diese Aufgabe abnehmen würde!