Jugendarbeit während der Corona-Pause? Wie passt das zusammen und wie soll das Ganze aussehen, wenn es doch Kontaktbeschränkungen gibt? Im Grunde geht es ganz einfach. Man nimmt sich etwas Zeit, etwas Geld in die Hand und wird ein wenig digitaler 😉
Die folgenden Beispielen sollen verdeutlichen wie das Ganze beim VfB Hemeringen bisher ausgesehen hat:

Beispiel 1: Hometraining
Im ersten Schritt wurden zunächst ca. 60 Bälle für das Heimtraining angeschafft. Diese wurden dann im zweiten Schritt an jeden Spieler*innen der Jugendmannschaften des VfB verteilt. Doch damit nicht genug. Da die Trainer ja auf Grund der Pandemie eine Zeit lang kein Training anbieten und auch nicht zu jedem/jeder Jugendlichen einzeln nach Hause kommen konnten, haben sich einige Spieler der I. Herren der Sache angenommen. In kurzen Videos haben die Jungs je eine Übung (mehr oder weniger erfolgreich :D) aufgenommen und über die WhatsApp-Gruppen der Mannschaften zur Verfügung gestellt. Neben der Übungen an sich, stand natürlich der Spaß offiziell im Vordergrund: Inoffiziell sollten die Spieler der I. Herren auf ihre technischen Fähigkeiten überprüft werden 😀 😀 😀

Beispiel 2: Ausrüstungspakete
Wenngleich die Corona-Pandemie die Physische Präsenz auf den beiden Plätzen des VfB Hemeringen verhindert hat, konnte praktisch ein jeder mit Zugang zum Internet etwas zur Jugendförderung beitragen. Mit Hilfe der Stadtwerke Hameln und dem dazugehörigen Crowdfunding „Viele schaffen mehr“, konnten innerhalb von nur drei Monaten insgesamt 5550€ für die Anschaffung neuer Outfits für die Jugendspieler*innen gesammelt werden. Damit konnte der VfB Hemeringen insgesamt knapp mehr als 2/3 Gesamtsumme generieren. Aktuell arbeiten die beteiligten Personen daran die Outfits, bestehend aus einem Trainingsanzug, einem T-Shirts, einer Regenjacke und eines Rucksackes, zu beschaffen und anschließend den Jugendlichen zukommen zu lassen.

Der VfB Hemeringen bedankt sich an dieser Stelle bei jedem einzelnen Spender und insbesondere bei den Stadtwerke Hameln für die Unterstützung unserer Jugendlichen!!!

 

Beispiel 3: Osterüberraschung
Auch bei dieser Geschichte spielt die Pandemie wieder eine wesentliche Rolle. Auf Grund der generellen Absage von Veranstaltungen kann in diesem Jahr auch kein Osterfeuer und somit leider auch nicht die bekannte Ostereiersuche für die Jüngsten des Dorfes erfolgen. Doch damit wollte sich der VfB nicht abgeben und beschloss über die Jugendeinrichtungen des Dorfes den Kindern etwas zukommen zu lassen. So wurde kurz vor Ostern in der Kindertagesstätte, der Grundschule und der Kindertagespflegeeinrichtung „Glücksfang“ für jedes Kind eine kleine Überraschung zum Feiertag überbracht.

Wenn die Pandemie nicht wäre, könnte man bestimmt das Lachen der Kinder sehen 😀

 

Beispiel 4: Spielturm
Dieses Beispiel ist perspektivisch für die Zeit nach Corona. Auch hier konnte Dank einiger Unterstützer in finanzieller Hinsicht eine Anschaffung für die Ausweitung des Spielplatzes auf dem A-Platz gemacht werden. Sobald es die Corona-Regelungen und das Wetter zulassen soll der Spielturm aufgebaut und der Spielplatz ein wenig umstrukturiert werden. Auch für diese Aktion wird der VfB Hemeringen auf physische Hilfe angewiesen sein. Eine gesonderte Einladung zu diesem Event wird noch entsprechend kommuniziert.

 

Getreu dem Motto: „Tue Gutes und sprich darüber“ soll dieser Artikel den interessierten Leser ein wenig mitnehmen und hinter die Kulissen des VfB Hemeringen schauen lassen. Bleibt bitte weiterhin alle gesund. Wir sehen uns bestimmt bald wieder. Beenden soll diesen Beitrag ein schon lange nicht mehr gehörter Danke-Gruß im Stile der I. Herren (und den letzten Satz mit dem Geschrei des Kapitäns im Ohr lesen und für sich selbst beenden):

WIR BEDANKEN UNS BEI ALLEN SPONSOREN, GÖNNERN, UND ANDERWEILIG BETEILIGTEN PERSONEN FÜR DIE BISHERIGE UNTERSTÜTZUNG MIT EINEM DREIFACHEN -HIPP, HIPP…