Nach der 1:3-Niederlage bei der SG Königsförde/Klein Berkel hat sich der VfB Hemeringen rehabilitiert. Gegen den TC Hameln behielt die Blana-Elf deutlich mit 5:0 die Oberhand. Welche zwei Teams in der Gruppe F in das Achtelfinale einziehen, wird sich am Sonntag entscheiden. Der Turnclub hat dann die SG zu Gast. „Nach dem ersten Spiel war das ein erster Schritt nach vorne. Das war ein souveräner Auftritt. Die Hamelner haben aber gut mitgehalten und gekämpft“, erklärte VfB-Sprecher Michael Albrecht. Nach den Treffern von Maximilian Ringelff, der sehenswert per Freistoß traf und Finn Hoppe führten die Gastgeber beim Pausenpfiff mit zwei Toren. Nach Wiederanpfiff schraubten Jan Liebert, Hoppe und Ringelff das Ergebnis weiter in die Höhe. „Wir hatten heute mehr Wechselmöglichkeiten als der TC. Das war vielleicht unser großer Vorteil. Am Ende war der Sieg in der Höhe verdient“, bilanzierte Albrecht.
Tore: 1:0 Maximilian Ringleff (22.), 2:0 Finn Hoppe (37.), 3:0 Hoppe (51.), 4:0 Ringleff (60.), 5:0 Jan Liebert (90.).

Quelle: AWesA

Aufstellung: Fabrizius, Liebert, Ganser, Michaelis, Klein, Vogler, Nulle, Becker, Görlitz, Hoppe, M. Ringleff
Einwechselspieler: Oberkötter, Hothan, Lukaschenko, Krüger, Beal