„Die Jungs haben alles rausgehauen, leider haben wir uns nicht belohnt und unglücklich verloren“, konstatierte der enttäuschte, aber stolze VfB-Trainer Michael Lauke im Anschluss an eine Begegnung, in der seine Mannschaft knapp gegen die Gäste von der Hagener Zweitvertretung mit 0:1 unterlag. Zunächst sah es jedoch nicht unbedingt nach diesem Ergebnis aus für die Lauke-Elf, die über weite Strecken des ersten Durchgangs die überlegene Mannschaft war, aber dennoch nur selten gefährlich vor dem gegnerischen Tor auftauchte. Ein vielversprechender Fernschuss von Tamer Demircan (35.) blieb erfolglos. Nur wenig später änderten sich die Vorzeichen komplett, als VfB-Verteidiger Kevin Bangel zu einer Notbremse an der Strafraumkante griff und Hagens Jannis Neumann den fälligen Strafstoß souverän in den Maschen versenkte (41.). In den zweiten 45 Minuten zeigten die zehn verbliebenen Hemeringer eine kämpferische Leistung, die jedoch nicht ausreichte, um Zählbares mit nach Hause zu nehmen – so blieb es bei dem knappen Auswärtserfolg der Germanen. Hemeringens Coach Michael Lauke war dennoch hochzufrieden mit seinem Team: „Ein Punkt wäre verdient gewesen, aber leider haben wir es nicht geschafft, zu zwingenden Torchancen zu kommen. Wir müssen schauen, wie es jetzt weitergeht, aber im Großen und Ganzen brauchen wir uns nach diesem Spiel in keinster Weise verstecken.“
Tor: 0:1 Jannis Neumann (41./Strafstoß).
Besonderes: Rot für Hemeringens Kevin Bangel nach einer Notbremse (40.).

Quelle: AWesA