Gleich sieben Treffer standen nach Abpfiff der Partie gegen den VfB Hemeringen II für die Gastgeber von der SG Klein Berkel/Königsförde II zu Buche – 7:1 lautete der mehr als deutliche Endstand zugunsten der Hummetaler. Noch zu Beginn der Begegnung hätte der Spielverlauf unter Umständen eine ganz andere Richtung einschlagen können, doch die erste gefährliche Chance des Spiels ließen die Gäste aus Hemeringen ungenutzt. Im Anschluss ging es dann schnell: Hussein Zeaiter (4.) und Luis Edgar Semmler (5.) sorgten quasi im direkten Gegenzug mit einem Doppelschlag für die frühe 2:0-Führung. Nur eine Viertelstunde später schlug Zeaiter erneut zu (22.) und Granit Karalitis erster Treffer an diesem Nachmittag (29.) besiegelte nur kurz darauf den Halbzeitstand von 4:0. Auch nach dem Seitenwechsel ließen die Hausherren nicht nach, insbesondere Karaliti war nicht zu stoppen, so gingen die Treffer Nummer fünf (57.) und sechs (65.) ebenfalls auf sein Konto. Den Ehrentreffer von Moritz Mönkemeyer (83.) konnte die SG jedoch nicht ohne Weiteres auf sich sitzen lassen, sodass Timothy-Thomas Tyler noch einmal nachlegte und mit seinem Treffer zum 7:1 den Schlusspunkt der Partie setzte (85.). „Das war heute ziemlich entspannter Fußball. Wenn Hemeringen früh im Spiel das 1:0 macht, läuft es vielleicht anders, aber durch unsere beiden Tore in den ersten Minuten haben wir ihnen den Zahn gezogen. Wir waren auch danach die bessere Mannschaft, auch in der Höhe war das verdient. Insgesamt eine sehr starke, geschlossene Mannschaftsleistung, heute haben alle ein super Spiel gemacht“, zeigte sich SG-Co-Trainer Dirk Gelhaar nach dem Spiel zufrieden.
Tore: 1:0 Hussein Zeaiter (4.), 2:0 Luis Edgar Semmler (5.), 3:0 Zeaiter (22.), 4:0 Granit Karaliti (29.), 5:0 Karaliti (57.), 6:0 Karaliti (65.), 6:1 Moritz Mönkemeyer (83.), 7:1 Timothy-Thomas Tyler (85.).

Quelle: AWesA