Der VfB Hemeringen verschaffte sich etwas Luft im Abstiegskampf und gewann das wichtige Spiel gegen Eimbeckhausen mit 4:2. Dabei erwischten die Gäste den besseren Start und gingen durch Dominik Trotz nach zehn Minuten in Führung. Kurze Zeit später hatte Trotz die große Chance auf das 2:0, vergab aber freistehend aus elf Metern. Nach einer knappen halben Stunde kam die Heimmannschaft durch Karsten Wieneke nach einer Ecke per Kopf zum Ausgleich. Nur 120 Sekunden später lag die Mannschaft von Trainer Marco Blana wieder in Rückstand, als Spielertrainer Michael Wehmann einen individuellen Fehler zur 2:1-Führung nutze. Aber auch darauf hatte Hemeringen nach einem Standard und anschließenden Tor durch Manuel Hothan die Antwort parat. Im zweiten Durchgang wurden die Highlights zunächst weniger, ehe Torjäger Maximilian Ringleff mit seinem Doppelpack in der Schlussphase den Endstand markierte. „Das war kein schönes Spiel. Nach dem verdienten Rückstand sind wir gut zurückgekommen. Die zweite Halbzeit war dann sehr zäh. Der Sieg ist am Ende wohl verdient, aber um ein Tor zu hoch ausgefallen. Für uns zählt heute nur der Sieg“, wusste Hemeringens Sprecher Peter Reese.
Tore: 0:1 Dominik Trotz (10.), 1:1 Karsten Wieneke (28.), 1:2 Michael Wehmann (30.), 2:2 Manuel Hothan (36.), 3:2 Maximilian Ringleff (77.), 4:2 Ringleff (80.).

Quelle: www.awesa.de