Wer unseren Podcast „Duschen sind schon kalt“ regelmäßig verfolgt, der wird die Rubrik „VfB History“ dabei gehört haben. Während es in den bisherigen Folge eher um die nähere Vergangenheit gegangen ist, wollen wie heute einmal ganz tief in die Vergangenheit reisen; und zwar in die Jahre 1948 – 1950.

Auf den folgenden Bildern seht ihr den ersten Sportplatz unseres Vereins. Das die Bilder authentisch sind, zeigen nicht nur die schwarz-weißen Abzüge, damals wurde auch noch bei Wind und Wetter gespielt 😉

Übermittlungen zur Folge haben Oskar Christoph und Heinz Tillner einfach die Wiese der Witwe Nagel als Sportstätte in Beschlag genommen. Das Ganze natürlich ohne ihr Wissen 😀

Auf Grund dieser „feindlichen“ Übernahme wurde folgende Regelung getroffen: Jeder Ball, der in die Gärten geschossen wurde, musste mit 50 Pfennig bezahlt werden. Das Ganze soll sogar gerichtlich geregelt worden sein.

Mitten über den Sportplatz führte ein Weg entlang. Ein Baum, welcher umspielt werden musste, durfte da natürlich auch nicht fehlen. Es soll auch dazu gekommen sein, dass ein Rentner mit einer Ziege und einem Handwagen über den Platz fuhr und der Spielbetrieb so lange eingestellt werden musste.

Was in der heutigen Zeit kaum mehr denkbar ist, war zu Beginn der Geschichte des VfB gang und gäbe.