Das Freitagsspiel in Hemeringen hatte ebenfalls sechs Tore in petto, jedoch teilten sich beide Mannschaften die Punkte. „Es ist ein gerechtes Ergebnis. Während wir viele gute Chancen nicht genutzt haben, war Thal eiskalt. Aus drei Chancen haben sie drei Tore gemacht“, erklärte VfB-Sprecher Michael Albrecht. Statt eines vorsichtigen Beginns sahen die Zuschauer früh die ersten Tore: Kevin Sölla brachte Thal in der 7. Minute in Front, Manuel Hothan sorgte per Kopf für den 1:1-Ausgleich (15.). Dasselbe Spiel sollte sich noch zweimal wiederholen: Thal legte vor, die Gastgeber schlugen zurück. „Wir sind drei Rückständen hinterhergelaufen und müssen trotz der Mehrzahl an Chancen zufrieden mit dem Punkt sein“, wusste Albrecht. Auf die beiden Treffer von Famir Muslijaj zum 2:1 und 3:2 antworteten Maximilian Ringleff und Gavin Beal je mit dem erneuten Ausgleich. „Wir hätten mehr Tore schießen müssen, doch irgendwie hatte ich nie das Gefühl, dass wir richtigen Zugriff auf das Spiel hatten. Die Moral hat aber gestimmt. Thal war gnadenlos und hat sich als die erfahrenere Mannschaft präsentiert“, lautete Albrechts Fazit.
Tore: 0:1 Kevin Sölla (7.), 1:1 Manuel Hothan (15.), 1:2 Fatmir Muslijaj (26.), 2:2 Maximilian Ringleff (40.), 2:3 Muslijaj (60.), 3:3 Gavin Beal (70.).

Quelle: www.awesa.de