Die SG Hajen/Latferde zieht nach! Nachdem Tabellenführer Tündern gestern mit 6:1 in Bisperode gewann, schlägt Hajen den VFB Hemeringen mit 3:1 und verkleinert den Abstand nach oben damit wieder auf nur noch zwei Punkte. Widererwarten der Tabellensituation zeigte sich in Hemeringen aber eine ausgeglichene Partie: „Man hätte erwarten können, dass Hajen dominanter spielt, das Spiel war aber sehr kampfbetont und auf Augenhöhe“, berichtete VFB-Sprecher Michael Albrecht. Bereits nach vier Minuten gingen die Gäste aber schon in Führung, Tim Schrader schoss einen direkten Freistoß durch die Mauer zur Hajener Führung. „Sie waren vor allem über Standards stark“, meinte auch Albrecht. Bis zur Pause geschah nicht mehr viel. Nach dem Seitenwechsel egalisierten die Mannschaften sich weiter, die Tore aber machte zunächst nur eine Mannschaft: Die Gäste. Nach 65 Minuten erzielte Sebastian Meyer das vermeintlich vorentscheidende 2:0. Die SG machte die Rechnung dabei aber ohne Nico Kuhlmann, der mit einem Distanzschuss den Anschlusstreffer erzielte (70.). „Er hatte heute viele Schüsse aus der zweiten Reihe, irgendwann hat es dann endlich geklappt. Das war ein wirklich schönes Tor“, analysierte Albrecht die Situation. So richtig gefährlich wurde Hemeringen dann jedoch nicht mehr, Hajen spielte die Führung herunter. In der 90. Minute machte Tim Schrader dann den Deckel drauf (90.). Wieder per Freistoß, wieder durch die Mauer. „Alles in allem hätten wir heute ein Unentschieden verdient gehabt“, so Albrecht, der abschließend Marcel Bille und Max Krüger ein Sonderlob aussprach.
Tore: 0:1 Tim Schrader (4.), 0:2 Sebastian Meyer (65.), 1:2 Nico Kuhlmann (70.), 1:3 Schrader (90.).

Quelle: www.awesa.de