Der Turnerbund schmiss den Kreisligisten aus Hemeringen aus dem Pokal. „Wir sind sehr glücklich. Kompliment an die Mannschaft. Hemeringen war ein starker Gegner, aber wir haben unsere Tore sauber herausgespielt und am Ende verdient gewonnen“, freute sich TBH-Sprecher Bernd Hensel über den Erfolg gegen den klassenhöheren VfB. Im ersten Durchgang hatten die Hausherren jedoch einen hoch pressenden Sturmlauf der Hemeringer zu überstehen und durften sich mehrmals bei Keeper Jan Mista bedanken, der mit großen Taten die Null festhielt. Hilligsfeld war indes treffsicherer: In der 13. Minute spielte Alexander Häusler zu Sören Schaper durch, der anschließend zum 1:0 traf. „Ansonsten hat nur noch Hemeringen gespielt. Gerade gegen Ende des ersten Durchgangs lief bei uns gar nichts mehr zusammen“, so Hensel. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte Jonas Schulze eine der rar gewordenen Torchancen für die Gastgeber, verfehlte das Ziel jedoch. Besser machte es Maurice Schrader direkt nach Wiederanpfiff, als er zum 2:0 einnetzte und damit einen Wirkungstreffer landete. „Das Tor hat uns in die Karten gespielt. Danach waren wir viel besser im Spiel“, erklärte Hensel, der anschließend noch das 3:0 von Robin Borker bejubeln durfte (52.). „Der dritte Treffer war die Entscheidung. Zwar hat Hemeringen noch das 1:3 erzielt, aber das kam zu spät.“ Nico Vogler betrieb noch etwas Ergebniskosmetik, konnte aber keine Aufholjagd mehr einläuten.
Tore: 1:0 Sören Schaper (13.), 2:0 Maurice Schrader (46.), 3:0 Robin Borkert (52.), 3:1 Nico Vogler (79.).
Besonderes: Rot für Hemeringen Hannes Krüger (82.).

Quelle: www.awesa.de