„Drei wichtige Punkte gegen den Abstieg“, stellte VfB-Sprecher Peter Reese nach dem 5:1-Sieg gegen Eimbeckhausen/Hamelspringe fest. Die Hemeringer feierten ihren ersten Saisonsieg in überzeugender Manier, während die Nordkreis-SG nach dem Remis gegen Preussen Hameln die erste Niederlage hinnehmen musste. Reese: „Die ersten 20 Minuten waren das Beste, was ich seit Langem von unseren Jungs gesehen habe.“ Bereits in der 3. Minute gingen die Hausherren dank eines Kopfballs von Karsten Wieneke in Front. In der 8. Minute legte Torjäger Maximilian Ringleff das 2:0 nach. Kurz vor dem Seitenwechsel traf Alexander Kindsvater zur 3:0-Pausenführung. „Wir haben den Gegner früh unter Druck gesetzt, waren immer präsent und haben Eimbeckhausen so immer wieder zu Fehlern gezwungen. Zur Halbzeit hätten wir schon 6:0 führen können, haben dreimal das Aluminium getroffen“, so Reese. Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste zwar etwas besser im Spiel und kamen durch Jörn Dahlbrock zum 1:3-Anschluss (47.), doch Wieneke stellte fünf Minuten später mit dem 4:1 den alten Abstand wieder her. Danach flachte das Spiel merklich ab.  Erst in der 89. Minute fiel das letzte Tor des Tages: Philipp Nulle belohnte sich für eine starke Leistung mit dem 5:1-Endstand. „Philipp hat auf der Sechs unglaublich viel gearbeitet und ein super Spiel gemacht. Nach dem 4:1 ist das Spiel dahingeplätschert, wohl auch aufgrund der hohen Temperaturen. Insgesamt sind wir zufrieden mit dem Spiel und sind jetzt auf Mittwoch gespannt, dann spielen wir gegen Preussen Hameln“, zog Reese Bilanz. Aufseiten der Eimbeckhäuser verdiente sich Jörn Dahlbrock ein Sonderlob.
Tore: 1:0 Karsten Wieneke (3.), 2:0 Maximilian Ringleff (8.), 3:0 Alexander Kindsvater (40.), 3:1 Jörn Dahlbrock (47.), 4:1 Wieneke (52.), 5:1 Philipp Nulle (89.).

Quelle: www.awesa.de