Wochenvorschau

Terminankündigungen


Spieltermine findet ihr im VfB Kalender

Anmeldung




Ihr wollt aktiv an der Homepage mitarbeiten? Z.Bsp. Beiträge einstellen?

Dann wendet euch für einen Login bitte an den Webmaster.

Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Aktuelles aus dem Verein
Dritte Herren bleibt ohne Punkterfolg PDF Druckbutton anzeigen?
Aktuelles - Herren
Geschrieben von: Tobias Friedrich   
Samstag, den 08. September 2012 um 11:05 Uhr

Auch im dritten Auswärtsspiel hintereinander konnte die dritte Mannschaft keinen Punkterfolg feiern und wartet nach der 2:5 (1:2) Niederlage gegen Emmerthal III weiterhin auf ein Erfolgserlebnis.

Der große Platz war für uns nicht förderlich und die technisch und läuferisch überlegenen Emmertahler habe verdient gewonnen. Unglücklich war, dass wir in den ersten 5 Minuten bereits mit 0:2 hinten gelegen haben und in der zweiten Hälfte ebenfalls in den ersten 5 Minuten das 1:3 bzw. 1:4 bekommen haben.

Hendrik Stiller und Tobias Wesche konnten jeweils das Ergebnis auf 1:2 bzw. 2:4 verkürzen. Leider war ein ernsthaftes "ran kommen" nicht möglich.

Insgesamt bleibt festzuhalten, dass wirklich alle ihr Möglichstes abrufen. Es ist erkennbar dass die gegnerischen Reservemannschaften mit Verstärkungen aus den anderen Teams spielen (Emmertahl 3 trägt regulär alle Heimspiel an einem Freitag aus! "Manser, Deck" und noch so ein paar Namen die ich alle nicht persönlich kenne, sind m.E. keine Spieler die in die 3. Kreisklasse gehören).

Die große Stärke unsere Leute ist, dass wir realistisch und mit dem nötigen Ehrgeiz die Gesamtsitutaion einordnen können und somit wissen, wie wir die Spiele einzuschätzen haben bzw. was uns noch zu erwarten hat.

Es gilt weiterhin zur Stange zu halten und es gibt auch noch Spieler aus dem "festen Kader" der dritten Mannschaft die noch das Saisondebüt vor sich haben.

Heute trifft sich die Mannschaft zum gemütlichen Beisammensein im Backhaus.

Das vierte Auswärtsspiel hintereinander bestreiten wir am Sonntag in einer Woche (16.9.) um 13:00 Uhr bei Großenwieden II (Treffen 12:00 Uhr Sportheim). 

Aufstellung in Emmerthal: Reineke, Laicht, Lange (Friedrich), Tillner, Siekmann (Schattmann), Michaelis (Jahns), Gehring, J. Stiller, Bartsch, Wesche, H. Stiller

nicht eingesetzt: Usadel

Der Spielbericht auf der Emmerthaler Homepage ist unter diesem Link abrufbar:

http://www.emmerthal-fussball.de/Berichte/59/78.htm

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 08. September 2012 um 11:16 Uhr
 
Dritte Herren: Vorbericht Homepage TSG Emmerthal PDF Druckbutton anzeigen?
Aktuelles - Herren
Geschrieben von: Tobias Friedrich   
Mittwoch, den 05. September 2012 um 18:50 Uhr

Vorbericht auf der Homepage der TSG Emmerthal für das Auswärtsspiel unserer Dritten am Freitag.

Wir treffen uns um 17.30 Uhr am Sportheim.

3. Herren: Gegen Hemeringen III soll am Freitag der erste Saison-Dreier eingefahren werden

Timo Schnorfeil TSG Emmerthal III Saison 2012-13
Debütant Timo Schnorfeil.

FAKTEN:
Bereits um 18.30 Uhr wird Schiedsrichter Christian Schreiber das dritte Saisonspiel der dritten Herren der TSG Emmerthal auf der Bezirkssportanlage eröffnen. „Wir haben die Anstoßzeit vorverlegt, damit wir noch auf dem ohne Flutlicht ausgestatteten Rasenplatz spielen können“, verrät der noch verletzte Gökhan Akdogan den Hintergrund. Gegner ist diesmal die dritte Mannschaft des VfB Hemeringen.

GEGNER:
Die TSG Emmerthal und der VfB Hemeringen sind neben dem HSC BW Tündern die einzigen drei Vereine Hameln-Pyrmonts, die über eine dritte Herren verfügen. „Wir erwarten einen kampfstarken Gegner, der sicherlich drei Punkte aus der ‚Arena Lohmann-Gruppe’ entführen möchte“, orakelt Keeper Jens Reimann. „Eines haben beide Team leider gemeinsam“, weiß auch „Analysator“ Yannic Schicke: „Auch die Hemeringer haben bereits in Löwensen verloren – mit 1:3.“ Damit steht der kommende Gast nach zwei Spieltagen noch ohne Zähler da, weil auch das erste Spiel verloren ging. „Das 0:8 in Lachem sagt aber nichts aus, weil die SVL-Reserve einige Spieler aus der ersten Herren dabei hatte“, stellt Torjäger Sascha Krannich klar. Zudem muss der VfB im dritten Spiel bereits zum dritten Mal auswärts antreten. „Das ist zu Saison-Beginn natürlich undankbar“, macht Dominic Bredlau deutlich.

Uemit Simsek TSG Emmerthal III Saison 2012-13
Debütant Ümit Simsek.

FORM:
„Wir reden vor dem Spiel nicht um den heißen Brei herum“, meint TSG-Coach Matthias Koch: „Für uns zählt nichts anderes als ein Sieg! Wir wollen daheim in Emmern ungeschlagen bleiben und eine Serie starten, um in der Tabelle ordentlich zu klettern.“ Die Übungseinheit am Montag verlief einmal mehr vielversprechend. „Die Mannschaft hat wieder super trainiert. Diese Leistung müssen wir jetzt aber auch im Punktspiel umsetzen“, fordert Koch, der noch deutlicher wird: „Der Auftritt in Löwensen war hoffentlich der Tiefpunkt. Jetzt muss es bergauf gehen, damit wir nicht schon in der Hinrunde im Niemandsland feststecken und dann nur noch ‚Freundschaftsspiele“ bestreiten!“ Doch im Hinblick auf das Freitagspiel herrscht bei den grün-weiß Gestreiften Aufbruchstimmung. André Stille: „Wir wollen und werden siegen!“

KADER:
Aufstellungsprobleme gibt es auch am Freitag nicht. Dennoch dürfte sich in Sachen Start-Aufstellung gegenüber des Löwensen-Spiels einiges ändern. Mit Hendrik Kessenhagen, Tim Zimmermann und Gustav Treder fallen drei Akteure aus, die am vergangenen Mittwoch dabei waren. Auch die verletzten Daniel Pflughaupt und Gökhan Akdogan sowie Kevin Pye (Arbeit), Eyüp Cicek und Roddy Quartey, der privat verhindert ist, müssen passen. Dafür kehren Dominic Bredlau und Sascha Krannich zurück in den Kader kehren. Vor ihrem Saison-Debüt stehen Ümit Simsek, Hendrik Scheel und Timo Schnorfeil. Zudem hofft die Dritte, dass die Spielerlaubnis für Rico Henke (HSC Hannover III) am Freitag vorliegt. Fraglich ist darüber hinaus noch der Einsatz von Ekrem Elmas, Yannic Schicke, Eugen Deck, Jonny Balutsch und Thomas Rögner.

STIMMUNG:

“Bombastisch“, sagt Co-Trainer Hodek. Die Niederlage in Löwensen tat der Euphorie im Lager der Dritten keinen Abbruch. „Jetzt erst recht“, lautet auch die Aussage von Routinier Harald Zimmermann. „Nach dem Spiel wollen wir zusammen noch das eine oder andere gemeinsame Getränk zu uns nehmen“, meint der angeschlagene Thomas Rögner: „Ich hoffe, das wird unser erstes Sieges-Bierchen!“

 

 
I. wacht zu spät auf PDF Druckbutton anzeigen?
Aktuelles - Herren
Geschrieben von: Peter Reese   
Dienstag, den 28. August 2012 um 17:35 Uhr

Der Aufsteiger aus dem „Käfig“ bleibt ungeschlagen, feierte den vierten Sieg im fünften Spiel. Dennoch mussten die 80er die Tabellenführung an Aerzen abgeben, weil die 0:1-Niederlage des MTSV in Tündern nun in einen Sieg gewertet wurde. Den Grundstein für den Auswärtserfolg legten die Latferder bereits in den ersten 25 Minuten. Sascha Herrmann per Kopf und Thomas Liebegott hatten die im ersten Durchgang überlegene Mannschaft von Trainer Thomas Pernath zu diesem Zeitpunkt mit 2:0 in Front gebracht. „Momentan ist bei uns der Wurm drin“, bedauerte VfB-Coach Hassan Hamadi, dessen Elf nach der Pause dann aber besser ins Spiel kam – und durch Iwan Pede nach einer Stunde zum Anschlusstreffer. Hemeringens Nico Vogler und Roman Bendereit vergaben anschließend gute Ausgleichchancen. Auf der anderen Seite sorgten die Gäste durch Konter für Gefahr, scheiterten aber mehrfach an VfB-Schlussmann Bastian Kuska. „Am Ende geht das Ergebnis in Ordnung“, zeigte sich Hamadi als fairer Verlierer.


Tore: 0:1 Sascha Herrmann (11.), 0:2 Thomas Liebegott (25.), 1:2 Iwan Pede (58.).

Aufstellung: Kuska, Hothan, Bendes (54. Brackhagen), Pede, Aprojanz (15. Gröhlich), Wieneke, Bendereit, Nulle, Bohl, Vogler, Siekmann

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 28. August 2012 um 17:36 Uhr
 
I. verspielt Sieg leichtfertig PDF Druckbutton anzeigen?
Aktuelles - Herren
Geschrieben von: Peter Reese   
Dienstag, den 28. August 2012 um 17:28 Uhr

"Das war ein hochverdientes Unentschieden", war SVH-Sprecher Joachim Wille nach dem dramatischen Schlussspurt seiner Elf erleichtert, nachdem bis zur 70. Minute die Gäste aus Hemeringen die deutlich besseren Karten hatten und nach einem Doppelpack mit 2:0 in Front lagen. "Die beiden Gegentore waren Stellungsfehler von uns. Ansonsten war die Partie komplett ausgelglichen", berichtete Wille. Zwar gelang den Hausherren durch ein VfB-Eigentor 20 Minuten vor dem Ende noch der Ausgleich, doch nur zwei Zeigerumdrehungen später sah Jan-Philipp Muche den Roten Karton, was die Hoffnungen der Gastgeber auf etwas Zählbares wiederum dämpfte.Doch die Unterzahl schien den Sportverein geradezu zu beflügeln. Daran änderte auch ein weiterer Platzverweils für Hastenbecks Sascha Blanke nichts. Wille: "Mit der Roten Karte ging ein Ruck durch die Mannschaft. In der Schlussphase haben wir Hemeringen hinten richtig eingeschnürt. Und tatsächlich gelang dem Team vom Reuteranger, in dem die zur Pause eingewechselten Benjamin Giese, Artur Zmuda und Sebastian Schnee für mächtig Wirbel sorgten, in aller letzter Sekunde noch der Ausgleich durch Schnee, der ein gelungenes Comeback feierte und in der 75. und 85. Minute sogar noch zwei Tore erzielte, die allerdings aberkannt wurden. "Mit ein bisschen Glück hätten wir sogar gewinnen können. Aufgrund des Spielverlaufs sind wir mit dem Punkt jetzt aber auch erstmal zufrieden", so Willes Fazit.

Kommentar: Die Objektivität des Berichtes lässt etwas zu wünschen übrig, mehr muss dann dazu nicht sagen!


Tore: 0:1 Roman Bendereit (20.), 0:2 Bendereit (55.), 1:2 (70./Eigentor), 2:2 Sebastian Schnee (90.).
Besonderes: Rot für Hastenbecks Jan-Philipp Muche (72.), Gelb-Rot für Hastenbecks Sascha Blanke (80.).

Aufstellung: Kuska, Brackhagen, S.Bardehle (70. Westphal), Hothan, Wieneke, Svehla, Nulle, Bohl, Bendes, Bendereit, Depping (59. Auge)

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 28. August 2012 um 17:36 Uhr
 
8:1 gegen dezimiertes Bakede II. Die Zweite bekleckert sich nicht mit Ruhm PDF Druckbutton anzeigen?
Aktuelles - Herren
Geschrieben von: Steffen Gremmelt   
Montag, den 27. August 2012 um 14:05 Uhr

Gegen nur 9 Spieler von Friesen Bakede gelang der Zweiten ein 8:1 Pflichtsieg. Dennoch konnte sich der Gastgeber wie der heimliche Sieger fühlen. In einer unfassbar schlechten ersten Hälfte konnte man den zwischenzeitlichen Ausgleich gerade noch in einen 3:1 umwandeln. Es fehlte jegliche Form von konstruktiven Offensivspiel.

Nach einem ordentlichen Wachmacher in der Halbzeitpause wurde das Ergebnis zumindest noch ansatzweise zufrieden stellend in die Höhe geschraubt. Trotzdem wurde es verpasst, sich auch offensiv einzuspielen und Selbstverstrauen für die anstehenden schweren Partien zu sammeln.  Die Tore fielen überwiegend durch Einzelaktionen oder Standartsituationen.

Zu allem Überfluss musste Kapitän Marcel Brezesowsky von einem griechischen Bringdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Ab sofort werden 5 Stiche und eine Jan Schlaudraff Gedächtnisfrisur seinen Kopf zieren. Auf diesem Weg gute Besserung.

 

Tore: Liebert (2), Depping (2), Swehla, Wischke, Kammer, Gremmelt

 

Aufstellung: Gerche – Christoph – Kammer, Gremmelt – Reineke, Brezesowsky (Pyzik) – Liebert, Depping, Jürgens, Swehla – Wischke (Hoffmann)

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 27. August 2012 um 14:15 Uhr
 
<< Start < Zurück 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 Weiter > Ende >>

Seite 44 von 52

Sieben&Vierzig

47-Logo
VfB Hemeringen 1947 e.V., Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting