Terminankündigungen


Spieltermine findet ihr im VfB Kalender

Anmeldung




Ihr wollt aktiv an der Homepage mitarbeiten? Z.Bsp. Beiträge einstellen?

Dann wendet euch für einen Login bitte an den Webmaster.

Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
I. ärgert Emmerthal PDF Druckbutton anzeigen?
Aktuelles - Herren
Geschrieben von: Peter Reese   
Sonntag, den 29. April 2012 um 19:22 Uhr

Die TSG Emmerthal lässt nach dem 3:3-Unentschieden in Hemeringen wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft liegen! Der Vorsprung des Spitzenreiters SG Hameln 74 ist vier Spieltage vor dem Saisonende somit wieder auf vier Punkte angewachsen. Auch der MTSV Aerzen profitierte von Emmerthals Ausrutscher und verkürzte den Rückstand auf den Relegationsplatz auf fünf Zähler. Im ersten Durchgang waren TSG-Kapitän Murat Bendes und seine Mitstreiter das aktivere Team und hatten durch Michael Jermakiczs Kopfball (8.) und einen Distanzschuss von Marven Manser (33.) die Chancen zur Führung. Von den defensiv agierenden Gastgebern war vor der Halbzeit nicht viel zu sehen. Nach dem Wiederanpfiff nahm die Partie dann Fahrt auf und Michael Jermakowicz köpfte eine Ecke nach 50. Spielminuten zur 1:0-Führung ins VfB-Gehäuse. Zwölf Minuten später schlug der VfB dann zurück. Einen Eckstoß der Gastgeber konnte die TSG-Hintermannschaft nicht weit genug klären, sodass Jorge Kammer per Volley-Abname aus 16 Metern den 1:1-Ausgleich besorgte. Nur 60 Sekunden später war Emmerthal Defensive erneut unsortiert und Hemeringens Torjäger Mohamed Safwan markierte nach feiner Einzelleistung das 2:1. Danach zogen die Gäste das Tempo an und drängten auf den Ausgleich. Sieben Minuten vor dem Ende wurden die Emmerthaler dann für ihren Aufwand belohnt. Einen zu kurzen Rückpass zu VfB-Keeper Bastian Kuska fing Michael Jermakowicz ab und wurde dabei im Strafraum von Kuska von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte der ehemalige Hemeringer Daniel Magaschütz zum 2:2. Drei Minuten später schlugen die Gastgeber aber erneut zurück und gingen nach Kammers zweitem Treffer mit 3:2 in Front. Die Elf von TSG-Coach Roddy Quartey warf nun alles nach vorne. In der dritten Minute der Nachspielzeit katapultierte Manuel Capobianco einen Einwurf in den VfB-Strafraum, wo Emmerthals „Leuchtturm“ Jermakowicz zum 3:3 einköpfte. „Aufgrund der kämpferischen Leistung hätten wir den Sieg eigentlich verdient gehabt. Trotz der drei Gegentreffer muss ich unserer Hintermannschaft ein Kompliment aussprechen“, erklärte VfB-Sprecher Peter Reese, der Torben Brackhagen und Emmerthals Michael Jermakowicz eine starke Leistung bescheinigte.
Tore: 0:1 Michael Jermakowicz (50.), 1:1 Jorge Kammer (62.), 2:1 Mohamed Safwan (63.), 2:2 Daniel Magaschütz (83.), 3:2 Kammer (86.), 3:3 Jermakowicz (90.).

Aufstellung: Kuska, Wieneke, Brackhagen, S.Bardehle, Bendereit, Hupe, Bartsch (60. Wesner), Bohl (60. Hoppe), Vogler, Safwan, Kammer (88. Magerkurth)

 

Sieben&Vierzig

47-Logo
VfB Hemeringen 1947 e.V., Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting