D-Jugend: Zwischenrunde der HKM Druckbutton anzeigen?
Aktuelles - Allgemein
Geschrieben von: Gebhard Möller   
Sonntag, den 10. Februar 2019 um 20:19 Uhr

Heute stand der erste Turniertermin im Jahr 2019 für unsere D-Jugend auf dem Programm: Es ging zur HKM-Zwischenrunde nach Groß Berkel. Dort trafen wir auf Flegessen/Süntel III, Hameln Land (Hilligsfeld) III, Großenwieden/Rohden/Segelhorst/Fischbeck I und Aerzen I - genau in dieser Reihenfolge. Zunächst also gegen Flegessen. Wir waren mit diesem Gegner, der sein erstes Spiel deutlich gewonnen hatte, absolut auf Augenhöhe. Allerdings war uns Fortuna nicht hold: Während wir uns ein unglückliches Eigentor einfingen, klatschte auf der anderen Seite eine Bogenlampe auf die Latte statt ins Tor. Auch die weiteren Chancen in einem guten Spiel konnten wir leider nicht verwerten, also blieb es bis zum Schluss beim 0:1. Beim zweiten Spiel gegen Hilligsfeld, die im ersten Spiel einen bärenstarken Endruck hinterlassen hatten, starteten wir vielversprechend. Mit der Taktik, äußerst aggressives Forechecking zu spielen, überraschten wir den Gegner zumindest die ersten Minuten. Nachdem dann allerdings doch der erste Treffer gegen uns fiel, war dieser sozusagen der Dosenöffner. In der Folge fielen weitere Tore mit unschöner Regelmäßigkeit und arg kurzer Taktung. Am Ende blieb der Zähler bei 8 Stück stehen. Eine ganze Menge, aber der Gegner war schon deutlich besser.

Nun wurde es eng: Die nächsten beiden Spiele gegen die nach den gezeigten Leistungen wohl schwächeren Gegner mussten jetzt gewonnen werden, um noch Chancen aufs Halbfinale zu haben. Großenwieden/Rohden/Segelhorst/Fischbeck I - eigentlich unser Angstgegner, heute allerdings in deutlich anderer Besetzung - sollte geschlagen werden. Wir waren auch von Beginn an überlegen, konnten aber zunächst kein Tor erzielen. Der Gegner hatte kaum Chancen, konnte aber die erste etwas bessere gleich verwerten - Nora mal wieder, die uns schon öfter einen eingeschenkt hatte. Allerdings steckten wir heute in keinem Spiel auf, auch in diesem nicht, und nach schönen Spielzügen zeigte uns Matteo zweimal, dass er Zielwasser getrunken hatte. Am Ende brachten wir das Spiel recht souverän über die Zeit. Ein knapper, aber verdienter Sieg stand damit in den Büchern.

Nun hatten wir es im letzten Spiel gegen Aerzen selbst in der Hand, nach der Endrunde im Vorjahr dieses Jahr mit dem Erreichen des Halbfinals erneut einen Erfolg zu erzielen. Auch hier waren wir von Anfang an überlegen, und da Matteo heute nach vorne fast alles gelang, landete der Ball nach gar nicht so zwingender Chance im Kasten des Gegners. Aerzen konnte sich keine wirklichen Chancen erarbeiten, aber da unsere Kids sozial sind, schenkten sie ihnen mit einem verunglückten Abschlag den Ausgleich. "Egal, abputzen und weiter!" sagt man da wohl. Und das tat unser Team dann auch: Als der gegnerische Goalkeeper bei Riesenchance von uns in höchster Not außerhalb des Strafraums absichtlich mit der Hand rettete, forderte der Anhang - zumindest einer davon - Zeitstrafe und Freistoß für uns, musste aber erkennen, dass der Schiri ein ganz erfahrener war, Vorteil laufen ließ, den Mika dann mit Bogenlampe auch super nutzte. Danach waren unsere Kids eher auf Absicherung bedacht, so dass sich nach vorne nichts mehr tat. Hinten brannte aber ebenfalls nichts an, und mit dem zweiten Sieg war das Weiterkommen eingetütet - super!!

Mit zu dem tollen Erfolg beigetragen haben Nike Frede, Matteo Waltemathe, Mika Prokop, Kaatje Streicher, Luca Depping, Felix Schnorfeil, Louis und Timo Dörr, Linus Möller und - schön, dass Du wieder dabei bist - Carl Blana. Wieder mal passend eingestellt hat Marco Blana die Kids. Und last but not least vielen Dank für die auch heute wieder super Unterstützung durch den mitgereisten Anhang!